Schneckenwelle

Diese Schneckenwelle für ein Rotationsgetriebe wurde in kürzester Zeit produziert um die Maschine wieder in Betrieb nehmen zu können. Die Lieferzeit war entscheidend, da die Produktionsstraße still stand und sich so erhebliche Verluste akkumulierten.

Schneckenwelle 3D-Modell von 3D-Scan (rot) und Reverse-Engineering (blau)

Prozessablauf

Die rote Abbildung zeigt den unbearbeiteten 3D-Scan, der mit einem ‘Artec Spider’ von Artec erstellt wurde. Dieser 3D-Scanner hat eine Abweichung bis zu 0,2 mm. Bei Zahnrädern ist allerdings eine enorm hohe Präzision gefragt. Daher mussten ambivalente Parameter korrekt bestimmt werden. Mit Hilfe von Fachliteratur der Zahnrad- und Getriebetechnik konnte die Steigung der Zahnrad-Gewinde korrekt identifiziert werden. Mit einer parametrische Flächenrückführung wurde der 3D-Scans optimiert. Die so erstellten STEP-Daten konnten dann für die Fertigung mit einer Walzfräsemaschine genutzt werden.

Original Schneckenwelle aus PEEK verzahnt mit Schneckenrad

ORIGNALTEIL

Die obere Abbildung gibt einen Einblick in den Einsatzbereich der Schneckenwelle, die mit dem Schneckenrad verzahnt ist. Beide Gewinde gehören zu einer Abtriebseinheit, die in den Chemiekalientanks der Halbleiterindustrie zum ätzen der Waver eingesetzt wird.

Nachbau des Schneckenrads aus PEEK

KOPIE

Mit den von uns erstellten CAD-Daten wurde die CNC-Drehbank programmiert, um das Schneckengewinde so herzustellen, wie es am Computer entworfen wurde. Der Nachbau der Schneckenwelle wurde in PEEK gefertigt, welches ein extrem widerstandsfähiges und Säure resistentes Material ist.

Ihre Druckdaten für den 3D-Scan