Schrägzahnrad

Dieses Schrägzahnrad ist Teil von einem Getriebe, das in einem Bus im Einsatz ist. Die Herausforderung bei einem Zahnrad ist die hohe Belastung sowie die geringe Toleranz, um einen reibungslosen Betrieb zu garantieren.

Schrägzahnrad 3D-Modell von 3D-Scan (rot) und Reverse-Engineering (blau)

Prozessablauf

Auf der linken Seite ist in rot der originale 3D-Scan zu sehen. Dieser wurde mit dem mobilen Hand-Scanner “Artec Spider” erstellt. Auf der rechten Seite ist das Ergebnis der parametrischen Flächenrückführung abgebildet. Neben dieser Bearbeitungsmethode, wurde außerdem eine automatische und eine hybrid Flächenrückführung erstellt, um unseren Kunden die Unterschiede in der Tesselierung (Detaillierungsgrad der Gitterstruktur) zu verdeutlichen.

Original Schrägzahnrad aus Bus-Getriebe

ORIGINAL

Diese Abbildung zeigt das Originalteil aus dem Getriebe. Man kann gut die Überreste des Kreidesprays erkennen, welches vor dem 3D-Scan auftragen wurde, damit der 3D-Scanner die Konturen besser identifizieren kann. Stark reflektierende Bauteile sind ansonsten schwer zu erfassen.

Schrägzahnrad Nachbau aus BJ-3D-Metalldrucker

KOPIE

Dieses Bauteil wurde im Binderjetting (BJ) Verfahren auf dem 3D-Drucker der Firma ‘ExOne Metal’ gedruckt. Man kann sehr gut die geringe Genauigkeit dieses Verfahren an den abgerundeten Kanten erkennen. Das SLM-Produktionsverfahren ist weitaus präziser aber auch deutlich teurer.

Ihre Druckdaten für den 3D-Scan