Heute möchte ich mit der Köngigsklasse des Reverse Engineering, der parametrischen Flächenrückführung, beschäftigen. Diese zu erstellen ist am zeitaufwändigsten.

WIE FUNKTIONIERT DAS GANZE?

Bei der parametrischen Flächenrückführung erstellt man das Modell aus geometrischen Grundformen. Das CAD-Modell wird dabei komplett neu aufgebaut und der Scan dient nur noch als Referenz. Schnittbilder aus den 3D-Scandaten werden nachgezeichnet und das Modell so rekonstruiert. Das hat zur Folge, dass die Genauigkeit der parametrischen Flächenrückführung nicht so hoch ist wie die der automatischen Flächenrückführung. Das Modell wird aus Punkten, Linien, Kreisen und Elipsen aufgebaut welche ggf. mit NURBS-Flächen verbunden werden. Dieser Prozess nennt sich Feature-Modeling.

PARAMETRISCHE FLÄCHENRÜCKFÜHRUNG MIT HISTORIE

Wenn man den 3D-Scan komplett nachkonstruiert hat das den Vorteil, dass man einen perfekte “Feature Tree” erhält in welchem die gesamte Konstruktionshistorie des CAD-Modells enthalten ist. So ist es möglich im Nachhinein jeden einzelnen Parameter einfach zu ändern.
Solche Änderungen sind bei allen anderen Flächenrückführungen nicht möglich, weil die Flächen algorythmusbasiert durch automatisches anschmiegen an den original Scan entstanden sind.

Ein weiterer Vorteil ist die perfekte Oberflächenkontinuität die durch die parametrische Flächenrückführung erreicht wird, die sogenannten “Class A Surfaces”.
Ob diese vorhanden sind, kann man gut erkennen, wenn man sich die Oberfläche des  Modells mit einer Zebrastreifen-Projektion visualisiert. Die Kontinuität der Zebrastreifen bedeutet, dass die Oberflächen perfekt sind.

Parametrische Flächenrückführungen verwendet man vor allem dann,  wenn das CAD-Modell im Anschluss noch verändert werden soll oder man es fräsen möchte.

Zebrastreifenprojektion zeigt die perfekte Oberfläche des Schrägzahnrads

WANN SOLLTE MAN DIE PARAMETRISCHE FLÄCHENRÜCKFÜHRUNG VERWENDEN?

  1. Wenn man neue Geometrie auf dem resultierenden CAD-Modell aufbauen möchte.
  2. Wenn man ein extrem sauberes 3D-Modell für die CNC-Fräse benötigt.
  3. Wenn man eine Historie benötigt, um jedes einzelne Parameter des CAD-Modells ändern zu können.

 

Ihre Druckdaten für den 3D-Scan