Geschätzte Lesezeit: min

Vortrag zum Thema Reverse-Engineering (3D-Scan und CAD)

Video abspielen
Rapid.tech 3D Kongress 2018 Vortrag zum Thema Reverse-Engineering (3D-Scan und CAD) 06:35
Swann Rack von der Holocreators GmbH hat auf dem Rapid.tech 3D Kongress 2018 einen Vortrag zum Thema Reverse-Engineering gehalten. Das Reverse-Engineering erlaubt die Kopie von einem Bauteil mittels 3D-Scan und anschließender Umwandlung in ein CAD-Format. In seinem Vortrag ging Swann Rack auch auf die unterschiedlichen 3D-Scan-Techniken ein.
Inhaltsverzeichnis

Die Rapid.Tech und FabCon 3.D Messe in Erfurt

Im Jahr 2018 fand die 15. internationale Fachmesse und Konferenz „Rapid.Tech“ und „FabCon 3.D“
statt. In Erfurt kamen 5.000 Besucher und Aussteller aus der 3D-Druck-Szene zusammen. Swann
Rack hat einem Fachpublikum die verschiedenen Schritte erklärt, die es für das Reverse-Engineering
eines Bauteils braucht.

Swann Rack steht mit Präsentationsfolien auf der Bühne der Fabcon Rapid.Tech.
Swann Rack / Holocreators Zahnräder als Beispielprojekt für den Vortrag zum Thema „Reverse-Engineering“.

Wenn etwas mit einem 3D-Scanner aufgenommen wird, entsteht nicht sofort einen Datensatz, der
sich 3D drucken oder fräsen lässt. Stattdessen ist das Ergebnis eine Punktwolke, die in ein CADFormat konvertiert werden muss. Dieser Prozess nennt sich „Reverse-Engineering“ oder
„Flächenrückführung“

Swann Rack spricht auf der FabCon 3.D Rapid.Tech über Reverse-Engineering. Die Aufnahme erfolgte von der Seite.
Rapid.Tech_3D / Youtube Swann Rack von Holocreators hält auf dem Rapid.tech 3D Kongress 2018 einen Vortrag zum Thema
„Reverse-Engineering“.

Schritt 1: Die Erstellung des 3D-Scans

Es gibt zahlreiche 3D-Scan-Techniken. Eine davon ist die Photogrammetrie, die ideal für Bauteile
größer als 200 cm ist. Die Photogrammetrie ist nicht so genau, aber dafür ist sie ein sehr günstiges
Verfahren, das sich vor allem für das 3D-Scannen größerer Objekte mit Farbe eignet. Eine weitere
3D-Scan-Technik ist die Streifenlichtprojektion. Sie empfiehlt sich für Bauteile im Größenbereich
zwischen 5 bis 300 cm und erreicht eine sehr hohe Genauigkeit von bis zu ± 0,05 mm. Die dritte
Technik ist das CT-Scannen, auch Computertomographie genannt. Wer sehr kleine Bauteile mit
besonders hoher Auflösung und Präzision scannen möchte, trifft mit dem 3D-CT die richtige Wahl

Swann Rack spricht auf der Bühne der FabCon 3.D Rapid.Tech über Reverse-Engineering.
Swann Rack / Holocreators Publikum beim Vortrag von Swann Rack auf dem Rapid.tech 3D Kongress 2018.

Schritt 2: Das Reverse-Engineering

Nach dem 3D-Scan kommt das Reverse-Engineering. Die Umwandlung der Scan-Daten in ein CADFormat, zum Beispiel die Konvertierung einer STL-Datei in eine STEP-Datei. Für das ReverseEngineering wird entweder ein automatischer oder ein manueller Prozess verwendet. Dies ist
abhängig vom Anwendungsfall und der Qualität des 3D-Scans. Der aufwändigste Prozess ist das
Reverse-Engineering zum parametrischen Modell mit Konstruktionshistorie. Bei diesem Verfahren
werden die 3D-Scandaten manuell in ein CAD-Format überführt. Manuelle Rekonstruktionen bieten
immer ein Höchstmaß an Funktionalität, weil sich jeder Parameter des CAD-Modells später vom
Kunden anpassen lässt.

So sahen der Besucherleitfaden und der Ausweis für die Rapid.Tech FabCon 3.D 2018 aus.
Swann Rack / Holocreators Ticket für die Rapid.Tech und FabCon 3.D Messe 2018

Schritt 3: Die Fertigung – 3D-Druck oder CNC-Fräsen

Der finale Arbeitsschritt ist die Fertigung. Je nach Form und gewünschten Eigenschaften des Bauteils
kann hier zum Beispiel zwischen der additiven Fertigung (3D-Druck) oder dem CNC-Fräsen
(Cumputerized Numerical Control) gewählt werden. Das Reverse-Engineering ist mit der Fertigung
abgeschlossen. Der Kunde erhält eine perfekte Kopie des ursprünglichen Bauteils.

Fazit

Wir haben uns sehr gefreut, dass wir auf dem Rapid.tech 3D Kongress 2018 die Möglichkeit hatten,
über die Themen unseres täglichen Geschäfts zu referieren. Die Resonanz war sehr gut und so
konnte Swann Rack nach seinem Vortrag noch ein paar Fragen aus dem Publikum beantworten.

Wünschen Sie Hilfe zum Thema Reverse-Engineering?

Holocreators bietet einen professionellen 3D-Scan-Service und Reverse-Engineering an. Wir
digitalisieren Ihre Bauteile mit verschiedensten 3D-Scan-Techniken und wandeln die Daten dann in
ein CAD-Format um. Wir beraten Sie gerne bei Ihrem Projekt. Rufen Sie uns an +49 40 481133 oder
schreiben Sie uns eine E-Mail: info@holocreators.com.

Swann ist seit vielen Jahren von allem begeistert, was mit 3D zu tun hat. Seine Wurzeln liegen in der analogen Holografie, die ihn 2011 zur digitalen 3D-Modellierung brachte.

Der rapide Fortschritt verschiedenster 3D-Scan-Technologien faszinierten ihn so sehr, dass er 2015 gemeinsam mit seinem Bruder Miró Rack das Unternehmen Holocreators gründete

Bereit zum Anfangen?
  • JPG, PDF, or PNG max 100 MB
    Ziehe Dateien hier her oder
    Akzeptierte Datentypen: jpg, png, pdf, jpeg.
Das könnte Sie interessieren
Geschätzte Lesezeit:
min
Das Wort Kitbashing wird im Modellbau verwendet. Im englischen setzt es sich aus den Worten „Kit“ und „Bashing“ zusammen. Modellbaukasten heißt auf englisch „model kit“. Und bashing bedeutet zusammenschlagen. Wenn ein Modellbauer also „kitbashing“ betreibt, dann knallt er Einzelteile verschiedenster Modellbaukästen zusammen. Ähnlich einer Collage. So verbindet der Modellbauer mehrere einzelne Modelle zu einem komplett neuen Modell.
Geschätzte Lesezeit:
min
Mit speziellen 3D-Scannern kann man Menschen und Tiere scannen. So lassen sich 3DModelle erstellen, die dann auf einem 3D-Drucker ausgedruckt oder für eine 3D-Animation verwendet werden können. Wir stellen Ihnen drei verschiedene Geräte vor, womit solch ein 3D-Scan möglich ist. Wichtig ist uns dabei, dass alle drei Geräte neben der Geometrie auch Farbe erfassen können. Diese 3D-Scanner stehen zur Auswahl.
Geschätzte Lesezeit:
min
SLM ist ein 3D-Druckverfahren, bei dem Metallpulver mittels Laser verschmolzen wird und so schichtweise ein neues Bauteil entsteht. SLM steht für (Selective Laser Melting), was bedeutet, dass der Laser das Metallpulver selektiv nur dort verschmilzt, wo das Material fest werden soll. Am Ende kann das fertige Bauteil aus dem Pulverbett entnommen werden.
Geschätzte Lesezeit:
min
NURBs-Modelle bestehen aus Punkten, die durch Kurven verbunden sind. Polygonnetze bestehen aus Tausenden oder Millionen kleiner Dreiecke. CAD-Flächenmodelle werden zumeist mit NURBsFlächen beschrieben, währen 3D-Scans meistens als Polygonnetze ausgegeben werden. Die Umwandlung von einem Polygonnetz in ein NURBs-Modell ist eine sogenannte„Flächenrückführung“.
Geschätzte Lesezeit:
min
Ist ihr gefertigtes Produkt eigentlich identisch mit dem Soll - Produkt? Welche Abweichungen gibt es zwischen Modell und Realität? Wir erklären, wie eine Abweichungsanalyse durchgeführt wird und wie Sie damit die Qualität Ihrer Produkte verbessern können. Wir von Holocreators nutzen die Abweichungsanalyse in der Messtechnik, um zwei 3D - Modelle miteinander zu v ergleichen und die Unterschiede mit einem Fehlfarben vergleich zu dokumentieren. Die Analyse kommt vor allem in der Qualitätssicherung zum Einsatz , um die Abweichungen des Reverse - Engineerings vom ursprünglichen 3D - Scan zu dokumentieren . Wenn wir die CAD - Daten (Soll - Zustand) eines Bauteils mit dem 3D - Scan (Ist - Zustand) de s selben Bauteils vergleich en , dann spr echen wir von einem Soll - Ist - Vergleich .

Wir danken Ihnen!

Unser Vertreter wird sich in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen

Wir danken Ihnen!

Wir freuen uns, dass Sie sich für unseren Newsletter angemeldet haben
sparks