3D-CT-Scanner

Im 3D-CT-Scanner lassen sich mittels Röntgenstrahlen die genauesten 3D-Scans erstellen. Das Bauteil befindet sich im Computertomographen auf einem Drehteller. Die Röntgenstrahlen durchleuchten das Bauteil und treffen dann auf einen Detektor, der ein 2D-Schnittbild des Bauteils erstellt. Anschließend rotiert der Drehteller ein kleines Stück und ein weiteres Röntgenbild wird erzeugt. Aus vielen hunderten Röntgen-Schnittbildern wird der 3D-Scan berechnet.

blurBlue
red 3
blurIMG
blurGreen

Die Geschichte des 3D-CT-Scanners

„CT-Scanner“ ist die Abkürzung für Computertomographie-Scanner, ein System, das mit Hilfe von Röntgenstrahlen die exakte Größe von Objekten im dreidimensionalen Raum erfasst. Die Wurzeln dieser Technologie reichen bis in das späte 19. Jahrhundert zurück. 1895 entdeckte Wilhelm Conrad Röntgen die Röntgenstrahlen. Kurze Zeit später wurden Röntgenaufnahmen bei medizinischen Anwendungen eingesetzt – zum Beispiel, um einen Arm zu durchleuchten und einen Knochenbruch zu lokalisieren. Der CT-Scanner selbst, der auf dieser medizinischen Anwendung von Röntgenstrahlen basiert, wurde 1972 von Godfrey Houndsfield erfunden.

In den 2000er Jahren wurden CT-Scanner für industrielle Zwecke umfunktioniert. Die Wissenschaftler stellten fest, dass CT-Scanner nicht nur 3D-Modelle von Menschen aufnehmen können, sondern dass die Technologie auch für die Erfassung von Bauteilen genutzt werden kann. Das war die Geburtsstunde der industriellen Computertomographie.
Swann Rack hält ein Plastikteil für das 3D-CT-Scanning zwischen seinen Fingern.
Plastikbauteil, welches im 3D-CT tomographiert wurde.

Wie funktioniert die industrielle Computertomographie?

Das Kunststoffteil wurde mit einem 3D-CT-Scanner gescannt.
CT-3D-Scan des Plastikbauteils, selbst kleinste Kratzer sind sichtbar.

Das Bauteil wird auf einen Drehtisch in der Mitte des CT-Scanners gelegt. Die Röntgenröhre emittiert Röntgenstrahlen, die das Bauteil durchdringen.

Ein Detektor mit einer Auflösung von 2000 px x 2000 px empfängt die Strahlen und erstellt ein 2D-Röntgenbild. Dann wird der Drehteller minimal rotiert und der Scanner erzeugt ein weiteres Röntgenbild. Insgesamt werden bis zu 1.300 Bilder von dem Bauteil aufgenommen.

Diese 2D-Schnittbilder werden dann vom Computer zu einem 3D-Modell kombiniert. Dieser Prozess heißt: „Erstellung einer Volumengrafik“.

Download Beispiel 3D-CT-Scan

CT-3D-Scan von einem Schuh, die Animation zeigt die einzelnen Röntgenbilder.
Wir stellen Ihnen einen 3D-CT-Scan zum Download zur Verfügung. Die 3D-Daten können Sie sich mit dem kostenlosen 3D Viewer „Meshlab“ ansehen.

Vorteile und Nachteile des 3D-CT-Scanners

Der Preis für den 3D-CT-Scanner

Der CT-Scanner ist der Rolls-Royce unter den 3D-Scannern, sowohl in Bezug auf die Genauigkeit als auch den Preis. Dennoch hat sich in diesem Bereich viel getan. Mittlerweile gibt es industrielle CTScanner für die verschiedensten Bauteilgrößen. Aufgrund des gestiegenen Angebotes sind die Preise gesunken. Ein CT-Scan ist heutzutage oftmals eine veritable Option. Die hohe Genauigkeit vereinfach auch das Reverse-Engineering
Das ist der 3D-CT-Scanner Tomoscope I von Werth.
Industrieller 3D-CT-Scanner der Firma Werth („Tomo Scope L“)

Wünschen Sie einen 3D-CT-Scan Ihres Bauteils?

Holocreators bietet einen professionellen 3D-Scan-Service und Reverse-Engineering an. Sehr gerne bieten wir Ihnen auch den 3D-Scan mit dem Computertomographen an. Wir beraten Sie zu Ihrem individuellen Projekt.

Melden Sie sich für den Holocreators Newsletter an

Wir machen Videos zu den Themen 3D-Scanning und Reverse-Engineering. Gerne benachrichtigen wir Sie, wenn ein neues Video online geht.

Anfrage an Holocreators

  • JPG, PDF, or PNG max 100 MB
    Ziehe Dateien hier her oder
    Akzeptierte Datentypen: jpg, png, pdf, jpeg.

Wir danken Ihnen!

Unser Vertreter wird sich in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen

Wir danken Ihnen!

Wir freuen uns, dass Sie sich für unseren Newsletter angemeldet haben
sparks